U11 belohnte sich nicht für eine gute Leistung

U11-Turnierserie / Bericht von Trainerin Tina Melle

Am 05.11.2016 trat unsere U11 den langen Weg nach Bad Salzungen an, um erneut die Wetterfestigkeit unter Beweis zu stellen. Wie schon in den vergangenen zwei Turnieren hieß es, sich im Dauerregen mit den gewohnten 6 gegnerischen Mannschaften zu messen. Den Auftakt bestritten wir gegen Turnierfavorit SG Moorental/Apolda. Dabei ließen beide Mannschaften gute Möglichkeiten aus. Letztlich war es aber unsere Torhüterin Sophie Kwetkat die mit 2 starken Paraden im Eins-gegen-Eins das torlose Unentschieden festhielt. Im zweiten Spiel gegen Blau-Weiß Greußen gerieten wir früh, aber unglücklich in Rückstand. Nach einem schmerzhaften Ausrutschen auf dem Ball blieb eine FFV-Spielerin auf Höhe der Mittellinie liegen. Der Schiedsrichter ließ laufen. Während unsere Mädels den Blick nur auf ihre angeschlagene Mitspielerin richteten spielte der Gegner weiter und brachte den Ball unbedrängt mit einem Fernschuss im Winkel unter. Warum der Schiedsrichter bei einem Jugendspiel in einer solche Situation im Mittelfeld das Spielgeschehen nicht unterbricht, bleibt sein Geheimnis. Das wir aus dieser Begegnung am Ende keine 3 Punkte mitnahmen, lag allerdings alleine in unserer Hand und nicht am Unparteiischen. Nach einem schnell und weit ausgeführten Einwurf von Mina Koch auf Leonie Frey glich diese zum 1:1 nach etwa 5 Minuten aus. In der Folge waren die erfurter Juniorinnen spielbestimmend, ließen aber mehrere 100%ige Chancen liegen. Auch im dritten Spiel wirkte das Zielwasser unserer Stürmerinnen noch nicht so recht. In einem ausgeglichenen Spiel hatte Leonie nach schönem Steilpass von Mina das Siegtor auf dem Fuß, aber vergab leider knapp. So blieb es gegen Bad Berka auch nach 10 Minuten beim 0:0.

Nach 3 von 6 Turnierspielen waren wir damit sieglos, aber auch ungeschlagen. Nichtsdestotrotz ließen wir bis hierher unglücklich Punkte liegen, die uns, und das war auch zu diesem Zeitpunkt schon klar, zu einer sehr guten Endplatzierung fehlen werden. Gegen Gastgeber Bad Salzungen im 4. Spiel machten dann ausgerechnet die sonst sicher stehenden 3er-Kette einen klassischen Fehler, als eine Gegenspielerin an der Außenlinie gedoppelt und damit die Mitte für den Gegner frei gemacht wurde. Beim Versuch diesen Gegentreffer auszugleichen bissen wir uns leider die Zähne aus. Kurz vor Schluss entschieden die Gegnerinnen dann das Spiel nachdem unsere im restlichen Turnier fehlerfreie Torfrau den regennassen Ball nicht richtig festhalten konnte und dieser seinen Weg über die Torlinie suchte. Sieglos wollten wir aus Bad Salzungen natürlich nicht abreisen. Und so galt es sich in den letzten beiden Spielen noch einmal zu Konzentrieren und trotz des für alle sehr ungemütlichen Wetters die letzten zwei Spiele für uns zu entscheiden. Schließlich war da ja auch noch das obligatorische kleine Derby offen. Gegen Oberweimar gelangen dann die ersten 3 Punkte. Leonie Frey ließ sich nach zuvor vielen vergebenen Chancen nicht lange bitten und zeigte mit einem Hattrick ihre wiedergewonnene Treffsicherheit. Dabei wurde sie beim 1:0 mustergültig von Katerina Tkatsch bedient. Beim 2:0 erkämpfte sie sich in der eigenen Spielfeldhälfte den Ball und ließ dann im Alleingang die gegnerische Abwehr alt aussehen. Danach war es eine schöne Kombination zwischen Mina, Lilly und Leonie, welche zum 3:0 führte. Die letzte Begegnung in diesem 4. Turnier hieß dann FF USV Jena gegen den 1. FFV Erfurt. In diesem Spiel sorgte Lilly Ullrich nach 6 Minuten für die 1:0 Führung, welche wir souverän und ohne eine einzige Torchance des Gegners zuzulassen, über die Zeit brachten.

Mit 1 Niederlage, 3 Unentschieden und 2 Siegen landeten wir am Ende auf dem 5. Platz, Punktgleich mit den Viertplatzierten aus Bad Berka und 3 Punkte hinter Turniersieger Moorental.

Die Turnier-Abschlusstabelle:

1. SG Moorental 12 Pkt – 2. FSV Silvester Bad Salzungen 12 Pkt –  3. SV Blau-Weiß Greußen 10 Pkt – 4. FC Einheit Bad Berka 9 Pkt – 5. 1. FFV Erfurt 9 Pkt – 6. FF USV Jena 2 Pkt – 7. VfB Oberweimar 1 Pkt