Verbandsligateam mit Überraschungssieg in Gera

Das Verbandsligateam des 1. FFV Erfurt gewinnt überraschend in der Otto Dix Stadt mit 2:0.

Die Anzeichen für das Spiel waren nicht gerade erfolgsversprechend. In den letzten drei Spielen gegen die Wunderling-Schützlinge kassierte der FFV 17 Gegentore und musste diesmal auch noch auf 6 Stammspielerinnen verzichten. Auf dem Kunstrasenplatz Heinrichsgrün versuchte der Gastgeber gleich das Spiel an sich zu reißen und über Elisa Trepschinski gefährlich nach Vorne zu kombinieren. Während Gera in der ersten Halbzeit schätzungsweise 70 Prozent Ballbesitz hatte, versuchen sich die Krumbholz-Schützlinge Sicherheit in der Defensive zu holen und über Konter gefährlich zu agieren, was durch Dana Behnsen und Anne Engelhardt auch öfters klappte. Trotzdem ging man etwas glücklich mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der Pause lobte der Trainer der Blumenstädterinnen sein Team und forderte Geduld und hoffte auf Nervosität des Gastgebers. Als kurz nach der Pause sich aber auch noch die Kapitänin Jaqueline Boxhorn verletzte, hatte wahrscheinlich niemand  unter den Erfurter Sympathisanten noch die Hoffnung, dass man drei Punkte entführen könnte, da man mit lediglich einer Auswechselspielerin anreiste. Doch in der 55. Spielminute ging der Gast aus dem Nichts in Führung. Die B-Juniorin Paula Dehnel wurde frei gespielt und erzielte aus 18 Metern per Heber über Juliane Kremke das 0:1. Nun versuchte der FFC Gera alles nach Vorne zu werfen, doch die FFV Abwehr überstand alle Bemühungen und setzte in der Drangphase der Geraer einen Konter zum 0:2. Dieses Mal lief der Konter über links und Paula Dehnel sah die sich frei laufende Ann Oelke, welche aus 5 Metern den Ball an der Torhüterin vorbei spitzelte. Nun mauerte der Gast komplett und hatte einfach das Glück, dass die gut spielende Elisa Trepschinski leider, aus Geraer Sicht, keinen ihrer Bälle in Tor unterbrachte. Nach 90 +3 Spielminuten pfiff der Schiri Martin Zschoschke das Spiel vor 50 Zuschauern ab.

Nächste Woche hat die FFV Reserve schon das nächste schwere Spiel vor sich. Im Sportforum trifft man Sonntag um 11:30 Uhr auf das Team aus Uder.