Zweite Mannschaft festigt Platz 2 mit Sieg gegen Uder

Die zweite Mannschaft des 1. FFV Erfurt gewinnt das vierte Heimspiel in Folge und festigt den zweiten Tabellenplatz.
Am Sonntag kam es im Sportforum Johannesplatz zum Spitzenspiel. Zu Gast war der Tabellendritte, die SG FSV Uder, mit der Toptorjägerin Karina Wilhelm, welche es in 10 Verbandsligaspielen auf 28 Tore schaffte. Die Gastgeber mussten indes auf ihre Mannschaftskapitänin und Abwehrchefin Jaqueline Boxhorn verzichten, welche sich in Gera verletzte und nun mindestens 3 Wochen pausieren muss.

Das Spiel startete zurückhaltend. Nach etwa 10 Minuten kam der Gast besser ins Spiel und versuchte überwiegend Anna Bachmann und Karina Wilhelm ins Spiel zu bringen. Die gut gestaffelte FFV Defensive ließ jedoch kaum Möglichkeiten zu. In der 30. Spielminute gab es die erste richtig gute Chance für Uder, doch der Schuss aus 20. Metern wurde von Jessica Helbig sicher pariert. Dies war der Weckruf für das Heimteam, welches nun mehr in die Offensive investierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es die große Chance zur Führung. Claudia Ludwig setzte sich auf Rechts durch und flankte den Ball in den Strafraum. Dort verpassten sowohl Nicole Bretschneider als auch Melanie Hübner, welche einen Meter vor dem Tor wegrutschte, den Ball nur knapp.

Zur zweiten Halbzeit stellte Trainer Patrick Krumbholz das System um und forderte seine Spielerinnen auf noch mehr für’s Offensivspiel zu tun. Dies eröffnete Uder zunehmend Möglichkeiten ihre Stürmerinnen lang zu schicken. Einmal gelang dies erfolgreich und Karina Wilhelm stand frei vor Torhüterin Jessica Helbig. Diese behielt in der 1 gegen 1 Situation jedoch die Nerven und parierte den Ball souverän. In der 67. Spielminuten dann gelang das 1:0 für die Heimelf. Melanie Hübner marschierte auf der linken Seite durch das Mittelfeld und schloss aus 16 Metern ab. Uder versuchte ab der 75. Spielminute alles nach Vorne zu werfen, doch scheiterte, wie schon Gera in der Vorwoche, an der guten FFV Defensive, die nun seit 360 Spielminuten kein Gegentor mehr kassierte.

Nächste Woche müssen die Krumbholz-Schützlinge nach Sundhausen, wo sie ein schweres Auswärtsspiel erwartet.