U11 – Die goldene Mitte zum Auftakt

Für den Saisonauftakt brachen wir am frühen Morgen des 02. September zum Titelverteidiger nach Bad Salzungen auf. Neben dem Gastgeber fanden noch vier weitere Teams den Weg zum, in dichtem Nebel gehüllten, Kunstrasen am Stadion.
Das Auftaktspiel bestritten wir direkt gegen die Vorjahressieger. Aufgrund des kleinen Teilnehmerkreises liefen die Spiele diesmal über 15 statt über 8 Minuten. Unser Team, welches in dieser Form auch im Training noch nie so zusammen gespielt hat, begann verständlicherweise nervös. Das gesamte Spiel verlief ohne Torchancen und brachte am Ende folgerichtig keinen Sieger hervor.
In das zweite Spiel gegen Bad Berka gingen wir mit personell identischer, aber taktisch veränderter Aufstellung, welche mehr Zug in die Offensive ermöglichte. Dies, zusammen mit einem deutlich verbesserten Zusammenspiel führte zu einigen Torchancen. Die größte hatte Mina kurz vor Schluss. Die Torfrau aus Bad Berka behielt im 1:1 jedoch die Nerven und blieb lang genug stehen, um unsere Spielmacherin ausreichend zu verunsichern. Und so ging auch das zweite Spiel mit einem 0:0 zu Ende.
Das anschließende Spiel gegen Oberweimar begann mit einem ungeplanten Spannungsmoment: ein eigentlich ungefährlicher Schuss fand keinerlei Interessenten in unserer Defensive und rollte so, gut beobachtet von allerlei Spielerinnen in rot, an den langen Pfosten. Ein Wachmacher zur richtigen Zeit. Von da an waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Ob Mina nach einer Ecke von Lilly, Eka aus dem Spiel heraus, Lilly mit einem guten Freistoß oder die beiden neu FFV-lerinnen Colleen und Annelie – der Ball wollte nicht über die Linie. Aber aufgegeben wurde nicht. Sekunden vor dem Schlusspfiff versenkte Annelie einen Abpraller nach einem Fernschuss von Lilly und brachte uns so die ersten drei Punkte. An dieser Stelle möchten wir der Spielerin vom VfB Oberweimar, welche sich bei einem unglücklichen Zusammenprall verletzte, alles Gute wünschen und hoffen, dass sie im nächsten Turnier in zwei Wochen wieder dabei sein kann!
Im letzten Spiel gegen Moorental gelang es erneut viele Torchancen herauszuspielen. Doch so recht waren unsere Stürmerinnen an diesem Tag nicht vom Glück verfolgt. Nach 8 Minuten machten wir in der Abwehr einen Fehler, der uns in der vergangenen Saison zahlreiche eigene Tore bescherte: Ein zu kurzer Abwurf landete direkt beim Gegner. Die stark spielende Stürmerin der Moorentaler ließ sich nicht lange bitten und versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck. Leider gelang uns in den restlichen Spielminuten nicht mehr, einen Ausgleichstreffer zu erzielen.
Mit 5 Punkten aus 4 Spielen belgten wir am Ende den 3. Platz von 5 Mannschaften. Wichtiger war jedoch, dass sich unsere neu formierte Mannschaft kennenlernte und von Partie zu Partie auch das Zusammenspiel verbessern konnte. Teambuildingmaßnahme gelungen.

Ein glückliches Händchen bewiesen an diesem Tag auch die beiden Schiedsrichter, welche Standardfehler wie z.B. Einwürfe nicht einfach stupide bestraften, sondern einmalig wiederholen ließen um einen Lerneffekt bei den Spielerinnen zu ermöglichen. In dieser Altersklasse sicherlich der absolut richtige Ansatz.
Einen Dank auch an den Gastgeber aus Bad Salzungen, welcher einen reibungslosen Turnierablauf ermöglichte.