Aperitif für’s Wochenende

Die Zutaten für das FFV-Wochenende: Ein Doppelspieltag, eine gefährliche Torjägerin, die FFV-WaffelBAR und reisende Nachwuchsmannschaften.

 

Am 4. Spieltag trifft der 1. FFV Erfurt in der Verbandsliga Thüringen auf die Fußballerinnen des ESV Lokomotive Meiningen. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr im Sportforum Johannesplatz. Bereits im 11:30 Uhr trifft die 2. Mannschaft des Erfurter Frauenfußballvereins in der Landesklasse auf den SV Concordia Riethnordhausen. Zum Doppelspieltag öffnet im Vereinsheim erstmals die FFV-Waffelbar, in der Heike Lindenlaub die Zuschauer mit leckeren Waffel versorgt.

 

Erfolgreicher Auftakt

Zwei Siege (2:0 FC Carl Zeiss Jena; 1:0 SV SCHOTT Jena) und ein Unentschieden sind die positive Bilanz der Erfurter Fußballerinnen nach dem Neustart in der Thüringenliga der Frauen. „Mit der grundsätzlichen Entwicklung und der Arbeit unserer Trainer sind wir sehr zufrieden“, so der sportliche Leiter Dieter Legler im vereinseigenen Stadionmagazin „Ballverliebt“. Derzeit liegen die Erfurterinnen mit 7 Punkten hinter dem verlustpunktfreien 1. FFC Saalfeld auf dem 2. Tabellenplatz. Auch wenn eine Bilanz nach nur drei Spielen wenig aussagekräftig ist, so scheint die Abwehr der Erfurterinnen die Grundlage für den erfolgreichen Saisonauftakt zu sein. Nur ein Gegentreffer ist der aktuelle Bestwert in der Liga. Neben Keeperin Sophie Jorcke hat Nachwuchsspielerin Jasmin Eckstein daran einen wesentlichen Anteil. „Wir freuen uns sehr, dass die Mannschaft so gut in die Saison gestartet ist. Dies war nach der Vorbereitung so nicht zu erwarten. Aber wir wissen dies gerade vor dem Hintergrund des kleinen Kaders richtig einzuschätzen“, so Legler.

 

Torjägerin Anna Mittelsdorf als Lok-Leistungsträgerin

Am kommenden Sonntag müssen die Erfurterinnen gegen den Tabellenneunten aus Meiningen antreten. Die Lok-Frauen sind mit einem Sieg (4:2 Silvester Bad Salzungen) und zwei Niederlagen (0:4 FC Carl Zeiss Jena; 2:3 F.C.C. Gera) in die Saison gestartet. Wobei die Niederlage am letzten Wochenende im Heimspiel gegen Gera äußerst unglücklich war. Lok-Torjägerin Anna Mittelsdorf sorgte für zwei Treffer und damit die 2:0 Führung. Erst in der Schlussphase konnten die Gäste ausgleichen und mit einem Tor in der 91. Minute das Spiel sogar gewinnen. Ähnlich erging es den Erfurterinnen in der letzten Saison, als Meiningen im Spiel gegen die 2. Mannschaft noch in der letzten Minute zum 4:4 ausgleichen konnte. Das Rückspiel gewann Meiningen dann mit 7:1. Anna Mittelsdorf steuerte in beiden Spielen gegen die Erfurter Fußballerinnen acht Treffer bei und dürfte auch beim Punktspiel am Sonntag für die Erfurter Abwehr eine Herausforderung werden. Insgesamt erzielte die Stürmerin in der letzten Saison 25 Treffer und landete damit der 2. Platz in der Torjägerinnen-Wertung.

 

Reserve will im KFA-Duell punkten

Der Start der 2. Frauenmannschaft in der Landesklasse verlief holprig. Neben dem Sieg beim Mosbacher SV kassierte die junge Mannschaft zwei Niederlagen. Trainer Steffen Willenberg stehen im Vergleich zur Vorsaison zahlreiche Spielerinnen nicht zur Verfügung und so startete das Team mit vielen neuen und jungen Spielerinnen in die Saison. Schon die Vorbereitung machte deutlich, dass der Rückzug aus der Verbandsliga richtig war, um einen Neuaufbau beginnen zu können. Mit 3 Punkten aus 3 Spielen belegen die Erfurterinnen aktuell den 7. Tabellenplatz in der Landesklasse. Am 4. Spieltag kommt mit dem SV Concordia Riethnordhausen der Tabellenneunte ins Sportforum. Die Condordia-Fußballerinnen sind mit 2 Niederlagen alles andere als perfekt in die Saison gestartet. Somit brauchen beide Teams unbedingt ein Erfolgserlebnis, um nicht schon zum Saisonanfang in den Tabellenkeller abzurutschen. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Heimspiel der jungen FFV-Fußballerinnen um Kapitänin Nancy Willenberg.

 

Doppelspieltag mit FFV-WaffelBAR

Während des Doppelspieltag wird dank der ehrenamtliche Helfer bereits ab 11 Uhr auch die Versorgung mit Speisen und Getränken sichergestellt. Erstmal wird es an der FFV-Waffelbar leckere Waffeln im Vereinsheim geben. Der Eintritt zum Spiel der Landesklasse kostet 2 Euro (ermäßigt: 1 Euro) und beim Punktspiel der 1. Mannschaft gegen den ESV Lok Meiningen 3 Euro (ermäßigt: 2 Euro). Die Dauerkarte für alle Heimspiele der Frauenmannschaften des 1. FFV Erfurt kostet in der aktuellen Saison 30 Euro. Alle Informationen rund um den Frauen- und Mädchenfußball in Erfurt sowie Vorberichte und Interviews gibt es im Stadionmagazin „Ballverliebt“, welches für 2,50 Euro erworben werden kann.

 

U17, U15 und U11 auswärts aktiv

Auch die Nachwuchsmannschaften des 1. FFV Erfurt sind am kommenden Wochenende aktiv. Die U17 muss am Sonnabend ab 10:30 Uhr im Landespokal beim 1. FFC Saalfeld antreten. Für die junge Mannschaft von Anne Friedrich und Kai Ehrich dürfte damit eine weitere anspruchsvolle Bewährungsprobe bevorstehen. Am Sonntag ist das Trainerteam erneut unterwegs. Die U15 muss am 3. Spieltag beim Mosbacher SV antreten. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag um 10:30 Uhr auf dem Sportplatz Mosbach. Auch die U11 ist am Wochenende aktiv. Die Mannschaft von Julia Klimkeit und Christina Melle tritt am Sonnabend zum 2. Turnier der Serie des TFV in Bad Berka an. Das 1. Spiel gegen den FF USV Jena ist für 9:42 Uhr angesetzt.