Wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen

Am vergangenen Samstagvormittag traf die U17 Mannschaft des 1. FFV Erfurts auf die im Pokal gastgebende Mannschaft aus Saalfeld. Unter sonnigen und nahezu perfekten Platzbedingungen wollte die jungen Erfurterinnen sich aus den Tiefschlägen der letzen Partien befreien. Trainerin Anne Friedrich und Co Kai Ehrich hatten die Möglichkeit zum ersten Mal in der Pflicht auf fast alle U17 Spielerinnen zurückzugreifen. Auch das sollte sich binnen weniger Minuten in Saalfeld auf dem Platz zeigen. Von Anfang an spielte das junge Juniorinnenteam hochkonzentriert mit einem Ziel vor Augen, den Sieg und die Qualifizierung für die nächste Runde im Pokal mit nach Erfurt zu nehmen. Die vorgegriffene Motivationsrede und die nahezu perfekte Aufstellung der Spielerinnen sollte nach 5 Minuten belohnt werden. Durch ein Foulspiel einer Saalfelder Spielerin nutze Maggan Ehrich den fälligen Freistoß und brachte die Blumenstädterinnen zur Führung. Wahrlich durch das Tor beflügelt, tauchten in den darauffolgenden 30  Spielminuten immer wieder Johanna Mickoleit, Maggan Ehrich oder Chantal Ungelenk vor Saalfelds Torhüterin Vivian Kobes auf.  Durch gut geklärte Torwartarbeit der Saalfelderin und unglücklich genutzte Torchancen dauerte es bis zur 35. Spielminute ehe Johanna Mickoleit den erlösenden 2. Treffer für die Erfurterinnen einschieben konnte. Mit dieser Führung ging das junge Team in das Halbzeitgespräch. Trainerin Anne Friedrich forderte in den darauffolgenden 10 Spielminuten auf ein Pressing in der gegnerischen Hälfte, um das 0:3 schnellstmöglich zu erzielen. Es dauerte 210 Sekunden  nach Wiederanpfiff der Partie, als wieder Johanna Mickoleit zielstrebig auf das Saalfelder Tor zulief und zum geforderten 3. Treffer einnetze. Doch anstatt das Spiel in Ruhe nach Hause zu bringen, lief sich die Mannschaft wahrlich in „Torgeilheit“. Wie unter Trance spielten die Blumenstädterinnen schnellen Fußball über die Flügel und zerpflückten sinnbildlich die Saalfelder Abwehr. Anna- Lena Röhn, welche auf der Außenbahn über sich selbst hinauswuchs, vergab leider 5 Torchancen in 10 Spielminuten. Doch nicht unmotiviert und immer wieder fleißig in der Offensivarbeit, durfte sie sich am Ende über das 6. Tor und dem Endstand des 0:6 für die Erfurterinnen freuen. Auch Chantal Ungelenk darf sich nach einem ihrer bis dato besten Spiele über das 5. Tor für die Mannschaft freuen.

„Ich bin froh, über solch ein Ergebnis. Dieser Sieg war für uns als Mannschaft extrem wichtig. Jede Spielerin hatte sichtbar Spaß und Freude an dem Spiel und gab 110 % für die Mannschaft. Nach jedem Tief kommt ein Hoch und dieses Spiel war für uns der hoffentlich erlösende Punkt und wir können freier und entspannter in die nächsten Spiele gehen. Heute in einer Woche treffen wir im Punktspiel wieder auf Saalfeld. Ich hoffe, die Mädels zeigen noch einmal ihre Topleistung wie in diesem Spiel.“, so eine überglückliche Trainerin nach dem Spiel.

Für Erfurt spielten: Leonie Stöcklein (GK), Sarah Hönnicke, Lara Wohlrabe, Laura Becker, Chantal Ungelenk( Laura Bärschneider) Charlotte Schmölzer, Anna- Lena Röhn, Lea Bechstädt, Maggan Ehrich, Johanna Mickoleit, Nane Langguth

 

Tore: (5′, 70′) Maggan Ehrich | (35′, 44′) Johanna Mickoleit | (75′)Chantal Ungelenk | (79′) Anna- Lena Röhn