Vierter Sieg in Folge

Im letzten Punktspiel des Jahres wollte Erfurt seine weiße Weste behalten und sich ohne Niederlage in die Winterpause verabschieden. Gegen den F.F.C. Gera hatte sich die Mannschaft nach dem 1:1 im Hinspiel viel vorgenommen, ein Sieg sollte im Sportforum zum Abschluss gelingen.

In den ersten zehn Minuten tat sich die Mannschaft gewohnt schwer, unkonzentriert, zu hastig und viel zu wenig Tempo im Spiel. Trotzdem hatte der Gastgeber die erste große Möglichkeit, doch beim Tor von Nehlert erkannte der Schiedsrichter auf Abseits. Auf der anderen Seite verzog Treptschinski. Die Erfurter Führung dann nach 11 Minuten, Meyer setzte Groll in Szene und diese bediente die freistehende Nehlert die nur noch einschieben brauchte. Noch in derselben Spielminute war wieder Nehlert frei durch, scheitert aber diesmal am Pfosten. Auch Uhl bekommt freistehend den Ball nicht im Gästetor unter und auf der anderen Seite verpasst Treptschinski nur knapp den Ausgleich. Das 2:0 der Erfurter Mädels erzielte wiederum Nehlert, Groll mit dem schnellen Einwurf und „Nehle“ lässt sich die Chance nicht nehmen (17.). Nur 3 Minuten später erhöht Meyer per Abstauber auf 3:0 für den Tabellenführer. Gera war nun völlig von der Rolle, fast jeder Angriff des FFV landet im Tor. So bedient die stark aufspielende Groll von links wiederum Nehlert und diese sorgt für das 4:0 (23.). Dann sah Mannschaftskapitänin Meyer gelb fürs reklamieren, vorausgegangen waren zwei klare Geraer Handspiel auf der Torlinie nach Uhls Schuss, bei der die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb. Behnsens Kopfball nach Groll Flanke verpasste im Anschluss noch knapp sein Ziel, ehe wiederum Nehlert diesmal nach Meyer Pass für das 5:0 sorgte (30.). Vor der Pause schaltete Erfurt dann einen Gang zurück, hatte trotzdem noch durch Uhl und Groll Möglichkeiten die Führung auszubauen. Auch die Gäste versuchten es noch einmal, blieben aber zu harmlos vor dem Tor.

Nach der Pause wechselte Gino Heinze fleißig durch und so brauchte die Mannschaft ein wenig um wieder in den Rhythmus zu kommen. Mehrere Eckbälle und kleinere Möglichkeiten brachten nichts ein. Erst in der 58. Spielminute konnten die Zuschauer wieder jubeln, Groß setzte sich auf der rechten Seite super durch, ihre Eingabe brauchte Ziegenhorn nur noch im Tor unterzubringen. Gut zehn Minuten später erhöhte wiederum Ziegenhorn auf 7:0, diesmal wurde sie von Jacobi mustergültig bedient. In der 80. Spielminute traf dann noch einmal Meyer, von Ziegenhorn bedient traf sie aus halb linker Position 25 Meter vor dem Tor unter die Querlatte. In den letzten zehn Minuten ließ Erfurt die Zügel etwas schleifen und so musste Jorcke im Tor doch noch ihr Können beweisen. Heß hatte sich links durchgesetzt aber ihren Schuss ins lange Eck parierte die Erfurter Schlussfrau glänzend. Auch Fichtler und Gebert hatten noch Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik, doch die Schüsse verfehlten ihr Ziel.

Ein völlig verdienter Sieg auch in dieser Höher, Gera versuchte immer gegen zu halten, wirkte aber gegen stetig anlaufende Erfurterinnen überfordert. Nach dem vierten deutlichen Sieg in Folge kommt eigentlich die Winterpause zu früh, das Team ist eingespielt und auch die Verletztenliste hat sich gelichtet. Trotzdem gibt es noch einiges für das Trainerteam zu tun, auch deshalb wird die Winterpause wohl eher kurz ausfallen.

Am kommenden Samstag muss die Mannschaft noch einmal im Pokal ran, auswärts geht es nach Eisenberg.

1. FFV Erfurt gegen F.F.C. Gera 0:8 (0:5)
Tore: 1:0; 2:0 Nehlert (11´, 17´), 3:0 Meyer (20´), 4:0; 5:0 Nehlert (23´, 30´), 6:0; 7:0 Ziegenhorn (58´, 69´), 8:0 Meyer (80´)
gelbe Karte: Meyer (25´ reklamieren)

Auftsellung : Jorcke, Groß, Knoll, Behnsen (46´Ludwig), Jacobi, Nehlert (53´Eckstein), Wözel (46´Engelhardt), Meyer, Groll, Ziegenhorn, Uhl (53´Fritsche)