1. FFV Erfurt U17 gg. F.F.C. Gera – 1:2 (1:0)

Ein Spielbericht eines Spielerinnenvaters

1. FFV Erfurt gegen den F.F.C. Gera hieß die Partie am 4. Spieltag der Verbandsliga Thüringen.
Angestoßen wurde das Spiel pünktlich um 12:30 Uhr im Sportforum Johannesplatz.
Die Elf von Trainerin Anne Friedrich und Co-Trainer Kai Ehrich legte dabei einen ordentlichen Start hin
und schnürte die Gäste, welche von Stefanie Seiler und Jörg Steinbrich trainiert werden, in deren
Hälfte ein. Folgerichtig gelang der 1:0 Führungstreffer in der 5. Spielminute durch Lilly-Marleen
John. Die Ostthüringerinnen kamen alsdann besser ins Spiel und erarbeiteten sich erste
Torchancen. Diese konnten von der Erfurter Defensive entschärft werden bzw. waren in letzter
Konsequenz zu harmlos. Die Hausherrinnen schafften es nicht die notwendige Ruhe ins Spiel zu
bringen um ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Bis zum Pausenpfiff nahm die Begegnung an Härte zu,
der souveräne Schiedsrichter Kevin Heumann ließ das Spiel dabei an der „langen Leine“ laufen und
wirkt auf die jungen Damen kommunikativ ein. Mit einer 1:0 Halbzeitführung ging es in die Kabine
zum Pausentee.
„Mit voller Wut“, so die Berichterstattung der Gäste, ging es für die U17 des F.F.C. Gera in Hälfte zwei
der Begegnung. Spielerich agierten die Teams nun auf Augenhöhe, Ballverluste und ungenaue
Zuspiele waren ebenso, wie gelungene Pässe in die Tiefe und intelligente Spielverlagerungen auf
beiden Seiten zu sehnen. Der bessere Start in Hälfte zwei war den Geraerinnen vorbehalten.
Annabell Arlt konnte auf 1:1 für die Gäste stellen. Die „Wut“ der Ostthüringerinnen entlud sich
letztendlich durch 6 gelbe Karten (davon 2x Gelb-Rot) auf dem Platz. Das dabei lediglich eine gelbe
Karte wegen Foulspiels gezeigt werden musste bedarf keiner weitern Kommentare. Der Siegtreffer
zum 1:2 durch Justine Schlebe war am Ende lediglich eine Randnotiz. Bei geradlinigerer
Chancenverwertung unserer Elf wäre der Ausgleichtreffer greifbar gewesen. Trainerin A. Friedrich
fand nach dem Spiel die passenden Worte und zog trotz der liegengelassenen Punkte ein positives
Fazit.

Für den 1. FFV Erfurt spielten:
Leonie Stöcklein, Pauline Rübsam (51. Lina Glocke), Maggan Ehrich, Sophia Kowalzik (47. Mariella
Both), Jana Opherden (55. Greta Mönch), Lilly-Marleen John, Johanna Mickoleit, Lara
Wohlrabe, Sarah Hönnicke (C), Vanessa Letitia Neumann und Sarah Fritsche

Nächster Gegner der U17 des 1. FFV Erfurt ist am 17.11.2018 um 12:30 der FC Einheit Bad Berka,
gespielt wird auf Kunstrasen im Ilmtal-Stadion (Hinterm Forst in 99438 Bad Berka).