1. FFC Saalfeld gg. 1. FFV Erfurt U13 – 1:11 (1:3)

Die Saalfelderinnen rangierten vor dem Spieltag auf dem 4. Tabellenplatz. Bereits in der Hinrunde hat die Mannschaft von Trainer Volker Maak unter Beweis gestellt, dass sie dem Gegner das Toreschießen reichlich schwer machen kann. In der Rückrunde lief es für die Gastgeberinnen bisher allerdings wenig glücklich. Nur ein Sieg und damit drei Punkte aus vier Spielen. Die Gäste standen erstmals seit der Niederlage gegen Jena auf dem Spielfeld und hatten sich einiges vorgenommen.

Der FFV-Nachwuchs war von Beginn an im Spiel und machte direkt Druck. Nach drei Minuten gab es den ersten Eckball für Erfurt. Lilly trat den Ball zum Tor hin, dieser hatte genug Effet um direkt über die Torlinie zu fallen. Das frühe 1:0 für die Gäste.

In den folgenden Minuten scheiterten die Erfurter Stürmerinnen reihenweise an der Saalfelder Torhüterin. Die wohl größte Chance hatte Leonie, die im Strafraum stehend abschließen, aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Auch die folgenden drei Nachschüsse klärte die Saalfelder Abwehr mit vereinten Kräften erfolgreich. Das Spiel der Gäste wurde etwas unruhiger. Anstatt die Angriffe auszuspielen wurde 2-3 Pässe zu früh der Abschluss aus der Distanz gesucht. Auch Saalfeld konnte mit schnellen Kontern einige Male vor’s Tor kommen. Zunächst jedoch ohne daraus Zählbares mitzunehmen.

In der 21. Minute macht es Leo besser als die Minuten zuvor. Nach einer Flanke von Natalie aus dem rechten Mittelfeld erhöhte sie den Spielstand auf 2:0. Nur drei Minuten später konnte Leo als Vorbereiterin glänzen. Von der Mittellinie hebelte sie mit nur einem Steilpass die Abwehr der Gäste aus. Natalie war von der Außenbahn hereingelaufen und erhöhte das Polster weiter.

Drei Minuten vor Schluss setzten die Saalfelderinnen ein Zeichen und machten deutlich, dass sich die Hauptstädterinnen hier nicht zu sicher fühlen dürfen. Eine Flanke von der linken Seite prallte am Oberschenkel einer Erfurter Spielerin ab, wodurch das Spielgerät unhaltbar über Toni hinweg ins Tor fiel. Es hatte was von einem Déjà-vu, fiel doch im Spiel zuvor gegen Jena ein ganz ähnliches Tor.

Erfurt zeigte dennoch eine sehr ansprechende erste Hälfte und konnte lediglich mit der Chancenauswertung nicht zufrieden sein. Da waren sich Trainergespann und Mannschaft einig. Und die Mannschaft war willens, das in der zweiten Hälfte besser zu machen.

Den Auftakt machte Mina nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Erneut eine Ecke von Lilly, die Mina dieses mal per Direktabnahme mit dem linken Fuß im Tor unterbrachte.

Eine Minute später ein lehrbuchmäßiger Spielzug: Mina schickte aus zentraler Position auf Höhe Mittellinie Annelie auf links Außen, die geht durch bis zur Grundlinie und legt den Ball quer auf Leo. Anstatt direkt den Abschluss zu suchen dribbelt Leo noch zwei Abwehrspielerinnen schwindlig und schiebt dann unbedrängt ins rechte untere Eck ein. Diesem schönen Tor sollten noch sechs weitere folgen. Annelie, 2xLeo, Eka, Natalie und Mina trugen sich in die Torschützenliste ein. Mina dabei erneut mit Links. Am heutigen Tag war scheinbar alles möglich 😉 .

Am Ende war es ein verdienter Sieg für die Erfurterinnen, der nie gefährdet war. Dennoch war Saalfeld keineswegs so unterlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Auch sie kämpften bis zum Schluss und schafften es einige Male vor das Tor der Gäste. Doch wenn die Abwehr nicht zuvor klären konnte, verhinderte in letzter Instanz Toni zuverlässig einen Treffer.

Wir bedanken uns beim 1. FFC Saalfeld für die Gastfreundschaft und wünschen für den Rest der Saison viel Erfolg!